05

Verkaufs Video

Nobert von Xanten
Klicken Sie hier!

Start Spenden Für wen Spenden?

Für wen Spenden?

Die Abtei Hamborn engagiert sich als Schirmherr der unten
aufgeführten Projekte für den Duisburger Norden.


Doch:
Wer helfen will, braucht Hilfe. Eine Spende von Ihnen,
hilft eines der vier Projekte zu unterstützen.


Spende per Überweisungschriftzug5
Überweisen Sie bitte die Spende an:
Spendenkonto:
Abtei Hamborn
Bank im Bistum Essen
Blz 360 602 95
Kto 109 400 28
BIC: GENODED1BBE
IBAN: DE57360602950010940028

Spende durch Scheck:
Abtei Hamborn, An der Abtei 4-6, 47166 Duisburg


02

Die Abtei Hamborn benötigt Spenden für:

die Priesterausbildung,

den Erweiterungsbau,

den Kreuzgang.



Schnappschuss_2011-06-16_17.34.03

Projekt LebensWert Rat + Tat für Bedürftige
Halt geben statt ausgrenzen
Unsere Antwort auf die Armut in Duisburg

Vom Rand zurück ins Leben

Viele Studien belegen es: Die Armut wächst. Auch hier, mitten in unserer Stadt. Gerade im
Duisburger Norden sind viele Menschen betroffen. Arbeitslosigkeit, Hartz-IV und ihre
persönliche Lebenssituation drängen sie immer mehr an den Rand unserer Gesellschaft.
Wir fühlen uns mit diesen Menschen solidarisch und gründeten
Anfang 2008 das Projekt LebensWert. Unser klares Projektziel:
Jedem bedürftigen Menschen, der sich an uns wendet, Halt in seiner persönlichen Lage
zu geben. Ihn auf seinem Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten.
Unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität oder Religion. Wir wollen Halt sein,
für Menschen, die ohne Halt sind.

Hier tut jeder das, was er am Besten kann

Wir wollen Bedürftigen im Duisburger Norden professionell helfen. Darum begleitet die
Universität Duisburg-Essen unser Projekt. Und auch im Projekt-Team ist jeder ein Spezialist:
Pater Tobias, Gründer des Projekt LebensWert, arbeitet als Seelsorger. Christel Harloff
ist Sozialarbeiterin. Für sie und ihren Kollegen Markus Schöbel liegt der
Schwerpunkt in der direkten Beratung der Menschen. In ihren Händen liegt auch das
Schnittstellen-Management zu anderen sozialen Einrichtungen.
Songül Albayrak organisiert das Projekt-Büro und ist Ansprechpartner für Betroffene.

Wer helfen will, braucht Hilfe

Das gilt wie für jedes gemeinnützige Projekt auch für uns. Darum danken wir der
Dr. Heinz-Horst-Deichmann-Stiftung, die mit ihren finanziellen Mitteln unseren
Projektstart möglich machte. Damit wir langfristig unsere Arbeit planen und leisten können,
brauchen wir Ihre Spende. Wir freuen uns über jeden Menschen, jedes Unternehmen
oder jede Stiftung, die gemeinsam mit uns soziale Verantwortung übernehmen will.
Werden Sie Mitglied in unserem Projekt LebensWert. Mit nur 10 Euro monatlich
helfen Sie uns, die Armut in Duisburg aktiv anzugehen. Sie können Ihre Fördermitgliedschaft
steuerlich absetzen und jederzeit kündigen. Unter www.projekt-lebenswert.de finden
Sie mehr Information und ein Bankeinzug-Formular für Ihre Spende.

Unser Name ist Programm

„LebensWert“ ist unser Leitbild: Jeder Mensch hat Wert und ist wert, auf seinem
Weg in ein würdevolles, eigenständiges Leben unterstützt zu werden. Wir sind eine
Anlaufstation für Arme und Obdachlose und helfen ihnen, ihre persönlichen
Probleme aktiv zu lösen – Schritt für Schritt.
Unser Angebot reicht von der professionellen Seelsorge bis zur konkreten Beratung.
Wir begleiten Menschen bei Behördengängen und helfen beim Schriftverkehr.
Wir arbeiten eng mit städtischen und freien sozialen Einrichtungen zusammen.
Je nach Situation geben sie mit ihren speziellen Angeboten bedürftigen
Menschen die wirksamste Hilfe.
Und wir wollen im Dialog mit allen Duisburgern sein.
Mit Aktionen, Projekten und offenen Begegnungen.

Projekt LebensWert Rat + Tat für Bedürftige
Projekt LebensWert gemeinnützige GmbH
Rat + Tat für Bedürftige
Holtener Str. 172
47167 Duisburg
Fon. 02 03 544 72 600
Fax. 02 03 544 72 612
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.projekt-lebenswert.de

Schnappschuss_2011-06-16_17.43.27

Clean Up

Clean Up ist ein gemeinnütziges Unternehmen mit dem Ziel, aktiv etwas für die
Kinder in Duisburg-Bruckhausen zu tun und gleichzeitig Arbeitsplätze in einen
sozial schwierigen Umfeld zu schaffen. Wir wollen nichts
geschenkt bekommen. Wir arbeiten hart für die Erreichung unsere Ziele.
Alle Überschüsse aus unserer Arbeit fließen in die Jugendarbeit in
unseren Stadtteil. Damit unsere Kinder wieder eine Zukunft haben.
Sie als Kunde leisten somit einen wertvollen Beitrag für diese Kinder.



Schnappschuss_2011-06-16_17.43.41

Katholische Gesundheits- und Sozialzentrum Georgswerk Duisburg e.V.
Das GEORGSWERK DUISBURG ist die Sozialinitiative der Hamborner Abteipfadfinder,
die sich seit ihrer Gründung 2002 der vielfältigen sozialen Problemlagen im Duisburger
Norden annehmen. Eingebettet in das sozialpastorale Zentrum der Abtei Hamborn nehmen
wir uns hier vor Ort der Menschen an und schaffen Perspektiven.

Unsere Tätigkeiten

Bereich Gesundheitszentrum
• Erste-Hilfe-Schule
• Sanitäts- und Rettungsschule
• Gesundheitserziehung
• Forschung und Evaluation

Sozialzentrum

• Stadtteilsozialarbeit
• Jugendarbeit
• Praktikanten / Sozialstunden
• Seelsorge / Notfallseelsorge

Pflegezentrum

• Pflegeschule
• Pflegeberatung
• Angehörigenedukation
• Fortbildung für Medizinalfachberufe
• Berufspolitische Arbeit

Verwaltung

• Verwaltung Georgswerk
• Verwaltung Abteipfadfinder

Unser Sitz ist in Hamborn. Von dort aus sind wir ebenso in den Stadtteilen Bruckhausen
und Ostacker tätig. Teile unserer Arbeit führen uns über die Hamborner Stadtgrenze hinaus.
Wir werden in unserer Arbeit freundlich unterstützt durch die Dr. Heinz-Horst Deichmann-
Stiftung, Essen.

Der Hl. Georg – unser Schutzpatron
Unsere Arbeit wird getragen im Geiste des Hl. Georg, der sich in der Tradition der Kirche
selbstlos für die Armen und Schwachen eingesetzt hat. Der Hl. Georg ist zugleich der Patron
der Pfadfinder, aus denen das Georgswerk hervorgegangen ist.
Dabei arbeiten wir hier freundschaftlich und partnerschaftlich mit Menschen verschiedener
Kulturen und Religionen zusammen.
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.georgswerk.de